Vitamin D -Sonne

Fettlösliche Vitamine

Vitamine können nach ihrer Löslichkeit eingeteilt werden. Zu den fettlöslichen Vitaminen gehören Vitamin A, D, E und K. Fettlösliche Vitamine können im Fettgewebe und in der Leber gut gespeichert werden.
Fettlösliche Vitamine haben wichtige Funktionen im Körper und sind in einer Vielzahl von Lebensmitteln enthalten.
Um die Aufnahme zu verbessern, macht es Sinn etwas Öl oder Fett beim Zubereiten der Nahrungsmittel zu verwenden. Zum Beispiel bei Karotten, um die Aufnahme von Beta-Carotin zu verbessern, dass im Körper in Vitamin A umgewandelt wird.

Vitamin A, D, E und K

Vitamin A
Vitamin A ist für die Aufrechterhaltung normaler Schleimhäute und für das normale Sehvermögen erforderlich.
Es kommt natürlicherweise nur in Lebensmitteln tierischen Ursprungs vor, wie Leber, Butter, Vollmilch und Eigelb, aber der Körper wandelt auch bestimmte Carotinoide, insbesondere Beta-Carotin, in Vitamin A um.
Carotinoide sind in dunkelgrünem Blattgemüse sowie in gelbem und orangefarbenem Gemüse und Obst enthalten.

Vitamin D
Die aktive Form von Vitamin D fördert die Absorption von Kalzium und Phosphor im Darm und beeinflusst die Knochenmineralisierung. Vitamin D kommt in zwei Formen vor. Vitamin D2 (Ergocalciferol) wird durch ultraviolette (UV) Bestrahlung des pflanzlichen Sterins Ergosterol hergestellt.
Vitamin D3 (Cholecalciferol) wird durch die Einwirkung von Sonnenlicht auf die Vorstufe 7-Dehydrocholesterol in der Haut gebildet. Der menschliche Körper verwertet beide Formen von Vitamin D.
Vitamin D kommt natürlicherweise fast nur in tierischen Lebensmitteln wie Leber, Butter, fettem Fisch (Fisch mit hohem Fettgehalt in Form von Glyceriden) und in Eigelb vor.
Sonnenblume in der Sonne
Vitamin E
Vitamin E ist ein wichtiges Antioxidans, von dem man annimmt, dass es mehrfach ungesättigte Fettsäuren vor der oxidativen Zerstörung in Zellmembranen schützt.
Vitamin E kommt als Tocopherol und Tocotrienol in Lebensmitteln pflanzlichen Ursprungs vor. Das wichtigste davon ist α-Tocopherol; weniger aktiv sind β-Tocopherol, γ-Tocopherol und α-Tocotrienol. Pflanzliche Öle sind die reichhaltigste Quelle für Vitamin E.
Weitere gute Quellen sind Nüsse, Samen, Vollkornprodukte und Weizenkeime. Der Vitamin-E-Gehalt in tierischen Lebensmitteln ist im Allgemeinen gering.

Vitamin K
Vitamin K wird in der Leber für die Bildung verschiedener Blutgerinnungsfaktoren benötigt.
Vitamin K1 (Phyllochinon) wird von Pflanzen synthetisiert, während Vitamin K2 (Menochinone) von Bakterien im Darm synthetisiert wird. Der gesunde menschliche Körper kann Vitamin K also sowohl aus der Nahrung, als auch durch die Synthese der Darmmikroflora gewinnen.
Größere Mengen an Vitamin K sind in dunkelgrünem Blattgemüse enthalten; geringere Mengen finden sich in Getreide, Milchprodukten, Fleisch und Obst.
Vitamine
Verwandte Themen
- Alle Vitamine - Übersicht
- Wasserlösliche Vitamine
- Vitamin D
- Vitamin K
- Fettsäuren
- Spurenelemente
- Haarmineralanalyse
- Mineralstoffe