Phenole und Polyphenole

Phenole und Polyphenole

Polyphenole sind chemische Verbindungen aus der Stoffgruppe der Phenole. Phenole sind in einigen der gesündesten Lebensmittel und auch in entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln enthalten.
Die Lebensmittel mit dem höchsten Phenolgehalt sind alle Beeren, dunkle Trauben, Granatäpfel und andere Früchte und Gemüse mit dunkelroten und violetten Pigmenten.
Da Phenole chemische Verbindungen sind, die viele Formen und Größen annehmen können, haben sie verschiedene Funktionen in unserem Körper und auch in der Umwelt. Die hier angesprochenen Phenole sind diejenigen, die in Lebensmitteln vorkommen und einen gesundheitlichen Nutzen haben.

Polyphenole in Lebensmitteln

Heidelbeeren
Polyphenole zählen zu den sekundären Pflanzenstoffen und kommen ausschließlich in Pflanzen vor. Sie befinden sich in den Randschichten von Obst, Gemüse und Getreide.
Polyphenole sind Mikronährstoffe die in Studien mit der Vorbeugung degenerativer Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Demenz in Verbindung gebracht werden.
Ihr genauer Wirkungsmechanismus ist noch nicht vollständig geklärt. Bekannt ist jedoch, dass sie entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften haben.
Ein bekanntes Polyphenol, dessen sinnvoller Einsatz bei neurodegenerativen Erkrankungen durch Forschungsarbeiten belegt ist, ist Resveratrol. Resveratrol ist vor allem in der Schale roter und blauer Trauben und in japanischem Staudenknöterich enthalten.

Was hat die meisten Polyphenole?

Gewürze enthalten oft große Mengen an Polyphenolen, werden aber auch nur in entsprechend geringem Umfang verzehrt - Die Spitzenreiter sind:
- Gewürznelken mit gut 15 g Polyphenolen auf 100 g.
- Getrocknete Pfefferminze mit gut 11 g auf 100 g.
- Sternanis mit gut 5 g Polyphenolen auf 100 g.

Polyphenole in Kakaopulver und dunkler Schokolade auf 100 g:
- Kakaopulver ist reich an Polyphenolen mit ca. 3450 mg.
- Dunkle Schokolade (min. 85%) mit ca. 1650 mg.

Polyphenole werden durch die Zugabe von Milch in der Wirkung gehindert, da das Kasein der Milch sich an sie bindet. Deswegen ist die Kombination von Kakao mit Milch oder Milchschokolade dahingehend ungünstig.
Kakao
Polyphenole in Beeren auf 100 g:
- Aroniabeeren ca. 1.700 mg
- Heidelbeeren ca. 560 mg
- Brombeeren ca. 260 mg
- Himbeeren ca. 220 mg
- Schwarze Johannisbeeren ca. 750 mg

Polyphenole in Nüssen auf 100 g:
- Pekannüsse ca. 490 mg
- Haselnüsse ca. 480 mg
- Mandeln ca. 180 mg

Kaffee, schwarzer und grüner Tee sind ebenfalls gute Lieferanten für Polyphenole. Wichtig ist auch hierbei, auf den Zusatz von Milch oder Sahne zu verzichten.

Obst und Gemüse wie Pflaumen, Kirschen, (rote und blaue) Weintrauben, (rote) Zwiebel, Chicoree und Artischocken sind gute Quellen für Polyphenole.

BlaueWeintrauben
Phenole im Wein
Orangenschale
Die Phenole im Wein umfassen eine Gruppe mehrerer hundert chemischer Substanzen aus der Stoffgruppe der Polyphenole. Die Phenole beeinflussen die Farbe, den Geruch, den Geschmack sowie die Textur des Weins.
Neben diesen Eigenschaften besitzen sie antibakterielle und antioxidative Wirkung, haben Einfluss auf den Vitamingehalt des Weins und scheinen eine positive Wirkung auf den Verlauf von Herz- und Kreislauferkrankungen zu haben. In diesem Zusammenhang werden Phenole für das Phänomen des "Französischen Paradox" verantwortlich gemacht.
Das französische Paradoxon bezeichnet die Beobachtung, dass die Herzinfarkthäufigkeit in Frankreich nur etwa ein Drittel so hoch sei, wie in den USA und anderen westlichen Ländern, was auf den Konsum von Rotwein (in gemäßigtem Umfang) zurückgeführt wird.
Damit Phenole im Körper richtig wirken können, sind sie auf Schwefel angewiesen. Sulfat kann ein breites Spektrum biologischer Verbindungen aktivieren oder deaktivieren, und jede Veränderung in der Sulfatversorgung kann Folgen für den Körper haben.
Schwefel ist wiederum ebenso ausreichend in Rotwein enthalten. Das Sulfit verhindert, dass der Wein weiter gärt, es schützt ihn vor zu schneller Oxidation und erhöht somit auch seine Haltbarkeit und Lagerfähigkeit.
Vitamine
Verwandte Themen
- Vitamine - Liste
- Vitamine / wasserlöslich
- Vitamine / fettlöslich
- Vitamin D
- Vitamin K
- Fettsäuren und Omega 3
- Spurenelemente
- Mineralstoffe in der Ernährung
- Nahrungsergänzungsmittel Tabelle

Kakao
Kakao

Geerntet wird Kakao heute genauso wie vor vielen 100 Jahren. In allen Kakaoländern der Welt wird er Frucht für Frucht mit der Machete vom Baum abgeschlagen und an Sammelplätze gebracht.
Kakao Fermentation