Paleo Diät

Paleo Diät - Steinzeitdiät

Die Paleo-Diät, auch Steinzeit-Diät genannt, besteht aus Lebensmitteln die weitgehend dem entsprechen, was die Menschen in der Altsteinzeit gegessen haben oder was sie hätten essen können.
Die Diät vermeidet verarbeitete Lebensmittel und umfasst Gemüse, Obst, Nüsse, Wurzeln, Eier, Fleisch und Fisch. Zum Süßen werden Honig und Ahornsirup verwendet.
Die Diät schließt Milchprodukte, Getreide, Zucker, Hülsenfrüchte, verarbeitete Öle, Salz, Alkohol und Kaffee aus.
Paleo-Tipps

Paleo Diät -Lebensmittel

Eigelb
Verschiedene Befürworter der Ernährung empfehlen unterschiedliche Zusammen-setzungen.
Zu den erlaubten Lebensmitteln gehören folgende Lebensmittelgruppen:
- Gemüse und Wurzeln
- Früchte (insbesondere Beeren)
- Nüsse
- Fleisch und Innereien
- Fisch
- Eier
Einschließlich Fruchtöle wie z. B. Olivenöl, Kokosnussöl und Palmöl.
Ausgeschlossen werden:
Milchprodukte, getreidebasierte Lebensmittel, Hülsenfrüchte, Zucker und industrielle Ernährungsprodukte (einschließlich raffinierter Fette und raffinierter Kohlenhydrate).

Gesundheitliche Sichtweise
Einige Aspekte der Steinzeiternährung, die zu einem geringeren Verzehr von verarbeiteten Lebensmitteln und zu weniger Zucker und Salz führen, stimmen in Teilen mit gängigen Ernährungsempfehlungen überein.
Die Paleo Ernährung hat Ähnlichkeiten mit traditionellen ethnischen Ernährungsweisen, sowie mit der mediterranen Ernährung, die sich als gesünder erwiesen haben als die heutige "westliche Ernährung".
Die Diät kann aufgrund der stark reduzierten Kohlenhydrate zur Gewichtsabnahme beitragen.
Paleo Tipps
Paleo Tipps
1. Einfachheit - Einfachheit ist bei der Paleo-Diät unerlässlich. Je mehr man eine Mahlzeit verkompliziert, desto weniger Paleo ist sie.

2. Viel Gemüse - Gemüse ist ein Schlüssel zur erfolgreichen Paleo-Ernährung. Bei Paleo wird zwar auch Fleisch und anderes tierisches Protein gegessen, aber die richtigen Mengenverhältnisse machen den Unterschied.

3. Gesundes Fett - Avocados, Nüsse, Samen und gesunde Öle essen.

4. Obst - Obst steht zwar nicht im Mittelpunkt der Paleo-Diät, liefert aber wie Gemüse viele Antioxidantien, Ballaststoffe und hin und wieder auch den Geschmack von etwas Süßem.

5. Bio - Wann immer möglich Bio-Produkte. Damit werden die Lebensmittel in eine Zeit zurückversetzt, in der keine Pestizide und Herbizide für den Anbau von Lebensmitteln verwendet wurden.

6. Bewegung - Ausreichend körperliche Bewegung im sinnvollen Rahmen.

7. Schlafen - Schlaf ist wichtig für das allgemeine Wohlbefinden. Aufwach- und Schlafzeiten nach den natürlichen Rhythmen des Körpers ausrichten.

8. Unnötige Technik abschalten, auch wegen Elektrosmog - Am Abend / Vor dem Schlafen sollte auch blaues Licht aus LCD-Bildschirmen vermieden werden.

9. Sonne - Ausreichend Sonne, und somit Vitamin D tanken.

10. Dokumentation - Auffällige Fortschritte dokumentieren. Egal ob bei Gewichtverlust oder wenn sich das Wohlbefinden verbessert.

11. Stress - Weniger Stress und Beziehungen verbessern.

12. Wasser - Ausreichend gutes Wasser trinken.

13. Kokosöl - Kaltgepresstes Kokosnussöl zum Kochen und Backen verwenden.

14. Kräuter und Gewürze - Sie enthalten nicht nur Vitamine und Antioxidantien, sondern verleihen der Mahlzeit auch das "gewisse Etwas".

15. Saison - Im Rhythmus der Jahreszeiten essen, also das, was Saison hat, dann ist es meist günstig und schmeckt auch am besten.
Ernaehrungsumstellung
Verwandte Themen
- Vollwertkost
- Glutenfrei
- Trennkost
- Low Carb
- GLYX
- Rohkost
- Ernährungsumstellung
- Fructoseunverträglichkeit
- Vegane Ernährung
- Vegetarische Ernährung