Knoblauchzehe

Gemüse - Knoblauch

Seit jeher gilt der Knoblauch als das gesündeste aller Gewürze. Auf dem Balkan z. B. schätzt man ihn als das Symbol der Fruchtbarkeit und ewigen Jugend. Untersuchungen haben erwiesen, dass regelmäßiger Knoblauchgenuß den Blutdruck senkt, die Sauerstoffversorgung der Herzkranzgefäße verbessert sowie der Verengung und Verkalkung der Arterien entgegenwirkt. Außerdem regt Knoblauch die Verdauung und den Blutkreislauf an.
Außerdem enthält er das ätherische Öl Ailicin, den lebenswichtigen Eiweißbaustein Cystein und Schwefel (MSM).
Cystein ist eine schwefelhaltige Aminosäure und Bestandteil von Proteinen.

Typische Symptome für Schwefelmangel sind anhaltende Müdigkeit, Gelenkbeschwerden und eine spürbar langsamere Regeneration.

Knoblauch - Botanik

Junger Knoblauch
Knoblauch ist nicht nur als ganze Knolle erhältlich, sondern auch als Pulver, flüssig als Knoblauch-Essenz, als Paste und in Öl eigelegt. Alle diese Verarbeitungsformen des Knoblauchs haben ihre Vorzüge, die frischen ganzen Zehen aber haben das beste Aroma.
Im (frühen) Sommer ist es auch bei uns nicht schwer, an jungen Knoblauch aus der neuen Ernte zu kommen. Junger Knoblauch ist feiner im Geschmack und aromatischer als der getrocknete. Man erkennt ihn an der weiß/roten Außenhaut (Bild).
 

Botanik

Der Knoblauch gehört zur Großfamilie der Liliengewächse. Zu seinen nächsten Verwandten zählt die Zwiebel. Im Gegensatz zur Zwiebelknolle besteht die Knoblauchknolle allerdings aus einer Reihe länglicher Nebenzwiebeln, den sog. Zehen, die alle durch pergamentartige weiße Häutchen miteinander verbunden sind. Anzahl und Größe der Zehen ist je nach Sorte unterschiedlich. Knoblauch aus den Mittelmeerländern ist besonders aromatisch.
Knoblauchbaguette mit Knoblauchbutter

Der Knoblauchgeruch

Ein lang anhaltende Geruch entsteht nur wenn man Knoblauch roh ißt. Angebraten, mitgekocht oder mitgeschmort ist er viel weniger intensiv. Dann gibt er sein Aroma an die Speisen ab und verliert seine durchdringende Schärfe.
In Spanien z. B. ißt man nach einem ausgiebigen Knoblauchessen ein paar Gewürznelken was verständlicherweise nicht jedermanns Sache ist. Andere Hausmittel gegen den Gerruch sind eine Tasse Milch oder Kaffee, ein Apfel, ein Teelöffel Honig oder viel frische Petersilie.

Wintergemüse
Gemüse / Herbst und Winter
(Oktober bis März - Saison)

Grünkohl, Kürbis, Oliven, Rote Bete, Rotkohl, Sauerkraut, Schwarzwurzeln, Weißkohl, Wirsing
Ganzjährig:
Bambussprossen, Lauch, Linsen, Knoblauch, Meerrettich, Möhren, Sellerie, Zwiebel, Kichererbsen

Ethylen wird von einer Reihe von Früchten während des Reifeprozesses abgegeben und stimuliert den Reifevorgang.