Gurken im Garten

Gemüse - Gurke

Die Gurke gehört zur gleichen Familie wie der Kürbis und die Melone. Sie ist die Frucht einer 1 bis 3 m langen Kriechpflanze, die sich mit ihren Ranken an andere Pflanzen oder Gegenstände klammert. Die eigentliche Heimat der Gurke sind die Subtropen. Entsprechend hoch ist der Wärmebedarf der Pflanze, die bei Temperaturen unter 14 °C das Wachstum einstellt.
Von den mehr als 40 Gurkensorten ist die Salatgurke die längste ihrer Gattung. Die glänzende Schale der Gurke, deren Farbe von grün bis weiß reicht, ist glatt, zerfurcht, rau oder teils sogar stachelig. Das helle, manchmal etwas bittere Fruchtfleisch ist saftig und erfrischend.

Es wird unterschieden zwischen den vier Haupt- Gurkensorten: Salatgurken, Schmorgurken, Einlegegurken und Schäl- oder Senfgurken. Die Namen Schlangen-, Walzen- oder Traubengurken bezeichnen keine Sorte, sondern die Wachstumsform.

Gurken - Sorten

Salatgurke

Salatgurken gibt es das ganze Jahr über. Sie werden im Winter und im Frühjahr in Treibhäusern und Frühbeeten gezogen. Im (Früh-) Sommer sind sie vollaromatisch und preiswert, denn dann kommen sie aus Freilandernte. Frische Gurken haben eine straffe, glatte Schale und lassen sich weder an Hals noch in der Mitte biegen. Eine Gurke, die an einem Ende gelblich verfärbt ist, ist nicht welk, sondern nur etwas reifer als die grünen.
Salatgurke

Neben Zwiebeln, Pfeffer und Knoblauch passen vor allem Dill, Petersilie und Borretsch (das auch Gurkenkraut genannt wird) zu Gurken.
Als Marinade für den Salat kann man sowohl eine Vinaigrette nehmen als auch eine Sauce aus saurer Sahne oder Joghurt, wie man es besonders in Osteuropa mag. Gurken mit Dill, Knoblauch und Joghurt sind das Nationalgericht der Bulgaren, das nicht nur ausgezeichnet schmeckt, sondern auch wegen seines gesundheitlichen Wertes gerühmt wird.

Schmorgurke

Schmorgurke

Die gedrungenen, mittelgroßen Gurken mit der festen, gerippten Schale haben von Juli bis September Hochsaison. Sie sind ein ebenso leckeres wie preiswertes Gemüse.
Für die Zubereitung schält man sie, halbiert sie und löst mit einem Löffel die Kerne heraus. Schmorgurken kann sie nach den gleichen Rezepten zubereiten wie ihre italienischen Verwandte, die Zucchini. Schmorgurken eignen sich auch gut für Mischgemüse, z. B. mit Tomaten, Paprika und Auberginen. Sie lässt sich auch kräftig süßsauer abschmecken und mit frischen Kräutern (Dill, Petersilie, frisches Fenchelgrün) würzen.
Einlegegurke

Einlegegurke

Einlegegurken werden in verschiedenen Größen angeboten, die kleinen legt man als Pfeffergurken oder Cornichons ein, die großen als Gewürz- oder Salzgurken. Man verwendet sie immer mit der Schale. Wenn man Gurken selbst einmachen möchte, nur völlig einwandfreie Ware nehmen.

Schäl- oder Senfgurke

Die größten und dicksten Gurken (sie können bis zu 4 kg schwer werden) nimmt man in der Hauptsache zum Einlegen von Schäl- oder Senfgurken. Es gibt Sorten mit grüner und mit gelber Schale. Sie werden wie die Schmorgurken geschält, längs halbiert und mit dem Löffel ausgeschabt.

Wissenswertes

Gurken sind das Gemüse für alle, die auf die schlanke Linie achten. Denn sie haben keine nennenswerten Kalorien - 100 g haben gerade mal 10 kcal. Eingelegte Gurken eignen sich gut als kalorienarme Knabberei.
Der Wassergehalt kann bis zu über 95 Prozent betragen. Dennoch mangelt es der Gurke nicht an wertvollen Inhaltsstoffen, wie Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C, Vitamin K und die Mineralstoffe Kalium und Eisen.
Ballaststoffe, die für die Verdauung wichtig sind, stecken im wesentlichen in der Schale.

Gurken sind das wohl ethylenempfindlichste (Ethylen wird von vielen Obstarten abgesondert) Gemüse. Ethylenschäden zeigen sich zunächst durch eine meist streifenartige gelbliche Aufhellung der Schale. Bereits nach kurzer Zeit wird die gesamte Frucht gelb, das Fruchtfleisch wird weich und schmeckt unangenehm fade. Der Alterungsprozess wird deutlich meßbar beschleunigt. Als Präventivmaßnahme gegen Ethylenschäden hat sich das Einschweißen der Frucht in Schrumpffolie bewährt. Auch die Austrocknung wird durch die Folienumhüllung reduziert.

Inhaltsstoffe - Gurke pro 100 Gramm:
- Kohlenhydrate 3,5 g
- Ballaststoffe 0,5 g
- Proteine 0,7 g

Wintergemüse
Gemüse / Herbst und Winter
(Oktober bis März - Saison)

Grünkohl, Kürbis, Oliven, Rote Bete, Rotkohl, Sauerkraut, Schwarzwurzeln, Weißkohl, Wirsing
Ganzjährig:
Bambussprossen, Lauch, Linsen, Knoblauch, Meerrettich, Möhren, Sellerie, Zwiebel, Kichererbsen

Ethylen wird von einer Reihe von Früchten während des Reifeprozesses abgegeben und stimuliert den Reifevorgang.