Resveratrol

Resveratrol

Resveratrol gehört zu einer Gruppe von Verbindungen, die als Polyphenole bezeichnet werden. Polyphenole wurde in mehr als 70 Pflanzenarten, insbesondere in der Schale und den Kernen von Weintrauben nachgewiesen und in kleineren Mengen auch in verschiedenen anderen Lebensmitteln gefunden als auch in Rotwein.
Die meisten Resveratrol-Kapseln, die als Nahrungsergänzungsmittel angeboten werden, enthalten Extrakte aus einer asiatischen Pflanze namens Polygonum cuspidatum. Andere Resveratrol-Präparate werden aus (roten) Weintrauben hergestellt.
Antioxidans
Krebshemmende Wirkung
Schutz von Nervenzellen
Entzündungshemmer

Resveratrol - Wirkung

Resveratrol ist ein sog. Phytoalexin entsprechender Pflanzen, dass gegen Krankheitserreger, einschließlich Bakterien und Pilze wirkt. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Resveratrol als natürlicher Lebensmittelbestandteil ein sehr hohes antioxidatives Potenzial besitzt.
Die krebshemmenden Eigenschaften von Resveratrol wurden durch zahlreiche Studien bestätigt, die zeigen, dass Resveratrol in der Lage ist, alle Stadien der Krebsentstehung als auch das Fortschreiten von Krebs zu hemmen.
Darüber hinaus wurden auch andere bioaktive Wirkungen, wie entzündungshemmende, kardioprotektive, gefäßerweiternde und neuroprotektive Wirkungen festgestellt.
Renaud und De Lorgeril waren die ersten, die Weinpolyphenole wie Resveratrol mit den potenziellen gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung brachten, die regelmäßigem moderaten Rotweinkonsum zugeschrieben werden - Das sogenannte "französische Paradoxon".
Hohe Konzentrationen an Resveratrol sind in Weintrauben enthalten, was möglicherweise auf die Reaktion von Weinreben auf Pilzinfektionen zurückzuführen ist.

Freie Radikale und antioxidative Wirkungen
Die am besten beschriebene Eigenschaft von Resveratrol ist seine Fähigkeit als starkes Antioxidans zu wirken.
Es zeigt verschiedene Mechanismen der antioxidativen Aktivität, wie z. B. die Fähigkeit, Freie Radikale zu fangen und Metallionen zu chelatisieren (binden).
Studien haben gezeigt, dass die antioxidativen Eigenschaften von Resveratrol erfolgreich zum Schutz von Zellen vor oxidativem Stress eingesetzt werden können.
Leider wird die positive Wirkung von Resveratrol als ein starkes Antioxidans, durch seine mitunter eher geringe Bioverfügbarkeit beeinträchtigt.
Gruener Tee
Krebshemmende Wirkung

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Resveratrol eine antitumorale Wirkung besitzt und ein wahrscheinlicher Kandidat für die Behandlung und Vorbeugung verschiedener Krebsarten ist.
Die krebshemmenden Eigenschaften von Resveratrol wurden durch zahlreiche In-vitro- und in-vivo-Studien bestätigt, die zeigen, dass Resveratrol in der Lage ist, alle Stadien der Karzinogenese (also Auslösung, Förderung und Fortschreiten) zu hemmen.
Viele Studien erbrachten auch den Nachweis, dass Resveratrol nicht nur als chemopräventives Mittel wirkt, sondern auch selbst chemotherapeutische Eigenschaften aufweist, die mit seinen entzündungshemmenden und antioxidativen Wirkungen zusammenhängen.

Schutz von Nervenzellen
Resveratrol hat mehrere neuroprotektive Funktionen bei verschiedenen neurodegenerativen Beeinträchtigungen, wie Alzheimer, Huntington und Parkinson, amyotrophe Lateralsklerose und alkoholbedingte neurodegenerative Störungen.
Es hat sich in Studien gezeigt, dass die schützenden Wirkungen von Resveratrol nicht nur auf die entzündungshemmende und antioxidative Aktivität beschränkt sind, sondern auch die mitochondrialen Funktionen verbessern kann.

Entzündungshemmende Wirkung
Die entzündungshemmenden Eigenschaften von Resveratrol, kommt wie bei allen Polyphenolen, bei regelmäßiger Einnahme erst zu seiner vollen Entfaltung. Studien weisen darauf hin, dass Resveratrol Entzündungen und oxidativem Stress vorbeugen, und so als entzündungshemmendes Mittel die Lebensqualität verbessern kann.
Die antimikrobielle Wirkung Resveratrol wurde auch daraufhin untersucht, das Wachstum einiger pathogener Mikroorganismen, Bakterien und Pilze zu hemmen.
Es hat sich gezeigt, dass Resveratrol das Wachstum von Candida albicans wirksam hemmt. Welcher Mechanismus der antibakteriellen Wirkung zugrunde liegt, ist jedoch nicht eindeutig geklärt.
Weintrauben Resveratrol
Epidemiologische Studien belegen einen Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Lebensmitteln, die reich an polyphenolischen Substanzen sind, und kardiovaskulären Komplikationen, also im Bezug auf das Herz-Kreislauf-System.
Die meisten epidemiologischen Studien, in denen die kardiovaskulären Vorteile von Polyphenolen untersucht wurden, betrafen Tee, Rotwein und polyphenolreiche Früchte wie Trauben.

Weiterführende Informationen und Studien zum Thema: PubMed Central
Vitamine
Verwandte Themen
- Vitamine - Übersicht
- Vitamine / wasserlöslich
- Vitamine / fettlöslich
- Vitamin D
- Vitamin K
- Fettsäuren und Omega 3
- Spurenelemente
- Mineralstoffe in der Ernährung
-
Nahrungsergänzungsmittel Liste
- Entzündungshemmende Ernährung