MSM Pulver

Organischer Schwefel - Methylsulfonylmethan/MSM

Organischer Schwefel kommt in verschiedenen Lebensmitteln vor und ist auch als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich.
Schwefel ist vorwiegend in Lebensmitteln enthalten, die gute Proteinquellen sind, wie z. B.: Fleisch, Eier, Fisch, Hülsenfrüchte wie Soja, schwarze Bohnen und Kidneybohnen.
Organischer Schwefel ist als Methylsulfonylmethan (MSM) und als Dimethylsulfoxid (DMSO) erhältlich.
Ist MSM gut für die Leber?
Organischer Schwefel bei Arthrose
MSM bei Entzündungen
MSM bei Rosazea
Schwefelmangel durch schwefelarme Böden?

Wirkung von MSM - Schwefel

Schwefel auch Sulfur genannt spielt im Körper eine wichtige Rolle. Schwefel ist ein chemisches Element der Sauerstoffgruppe und ist für Lebewesen ein essentielles Element. Er kommt unter anderem in Aminosäuren und Enzymen vor.
Schwefel wird in der traditionellen Medizin auf der ganzen Welt zur Behandlung einer Vielzahl von Beschwerden eingesetzt.

Ist MSM gut für die Leber?
Schwefel ist eine unentbehrliche Unterstützung für die Leber, unser Entgiftungsorgan. Er hilft u.a. dabei Umweltgifte auszuleiten.

MSM bei Arthrose
Da Knorpel u.a. aus Schwefel bestehen, ist die Wirksamkeit in diesem Bereich besonders naheliegend. Für Menschen mit Arthrose kann dies zu weniger Schmerzen und einer besseren Beweglichkeit der Gelenke führen.
Einige Studien haben gezeigt, dass die Einnahme von MSM zu einer Linderung der Schmerzen und zu Verbesserung der körperlichen Funktion führt. In einer frühen randomisierten Pilotstudie (eine Studie, die vor einer Hauptstudie durchgeführt wird und bei der die Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip einer Gruppe zugeordnet werden) erhielten 50 Personen mit Kniearthrose 12 Wochen lang entweder zweimal täglich 3 Gramm MSM oder ein Placebo. Die Teilnehmer, die das MSM-Präparat erhielten, berichteten über eine Verbesserung der Schmerzsymptome und der körperlichen Funktion.
In der Kombination mit MSM werden auch andere Inhaltsstoffe in diesem Bereich eingesetzt wie: Glucosamin, Extrakt aus weißer Weidenrinde, Ingwerwurzel, Boswellia serrata (Weihrauch), Kurkumawurzelextrakt, Cayennepfeffer und Hyaluronsäure.

MSM bei Entzündungen
Als Entzündungshemmer scheint MSM die durch abnorme Immunreaktionen ausgelösten Entzündungen zu verringern, von denen Menschen betroffen sind, die auf Nahrungsmittel oder Umweltfaktoren allergisch reagieren.
In einer randomisierten Doppelblindstudie (bei der weder die Teilnehmer noch die Forscher wissen, welche Behandlung die Teilnehmer erhalten, bis die klinische Studie abgeschlossen ist) zeigten die Forscher, dass MSM die Allergiesymptome deutlich lindert. Die tägliche Einnahme von 3 Gramm MSM über zwei Wochen half den Allergikern, besser zu atmen, und verringerte ihre verstopfte Nase.
MSM Kapseln
MSM bei Rosazea
Rosazea ist eine Hauterkrankung die rote, geschwollene Stellen im Gesicht verursacht.
Es hat sich gezeigt, dass Schwefel-Kombinationspräparate, die 10 % Natriumsulfacetamid und 5 % Schwefel enthalten, die durch Rosazea verursachten Rötungen und Läsionen deutlich reduzieren können. Die Präparate werden als Creme oder Lotionen auf die Haut aufgetragen.

Schwefelmangel durch schwefelarme Böden

In einigen Teilen der Welt und auch in Deutschland enthält der (Acker-) Boden mitunter nicht genügend Schwefel, was zu einer unzureichenden Anreicherung in den Pflanzen führen kann.
Je humusreicher der Boden und je mehr organisch gedüngt wird, desto höher sind die Schwefelmengen im Boden im Schnitt. Letztlich entzieht der Landwirt jedoch mit jeder Ernte dem Acker häufig mehr Schwefel als er ihm wieder zuführt. So sind Böden, die seit Jahren nur mineralisch und schwefelarm gedüngt werden, im Schwefelgehalt meist niedrig.
Der Schwefel im Boden ist zum größten Teil organisch gebunden ist, so kann die Pflanze ihn nicht direkt nutzen. Mikroorganismen im Boden mineralisieren ihn zu verfügbarem Sulfat, dass für Pflanzen verfügbar ist.

Weiterführende Informationen und Studien zum Thema: PubMed Central
Vitamine
Verwandte Themen
- Vitamine - Liste
- Vitamine / wasserlöslich
- Vitamine / fettlöslich
- Vitamin D
- Vitamin K
- Fettsäuren und Omega 3
- Spurenelemente
- Mineralstoffe in der Ernährung
-
Nahrungsergänzungsmittel Übersicht
- Entzündungshemmende Ernährung