Blauschimmelkaese Gorgonzola

Käse, Blauschimmelkäse - Gorgonzola

Gorgonzola wird in zylindrischer Form mit einem Gewicht zwischen 6-13 kg aus Kuhmilch hergestellt. Dem Käsebruch werden Kulturen des Penicillium gorgonzola beigefügt. Um das Schimmelwachstum zu unterstützen, werden die Laibe während der Reifung mit Edelstahl- oder Kupfernadeln durchbohrt, so dass Sauerstoff in den "Teig" gelangt.
Die Rinde wird regelmäßig mit Salzwasser abgewaschen. Je nach Typ reift der Gorgonzola zwischen zwei Monaten (mild) bis zu einem Jahr (würzig).

Edelschimmelkäse Gorgonzola

Gorgonzola
Gorgonzola gilt zwar nach dem Fettgehalt i. Tr. (mindestens 48-55 %) noch als halbfester Schnittkäse, aber mit seinem cremigen, fast streichfähigen Teig ähnelt er eher einem Weichkäse. Der Geschmack ist würzig, aber sehr viel milder als der von Roquefort oder Stilton.
Gorgonzola vor dem Essen temperieren, aber häufigen Temperaturwechsel vermeiden. Er schmeckt am besten pur, zu (Weiß-) Brot oder Crackern. Als begleitendes Getränk eignen sich leichte bis mittelschwere Rot-, und gehaltvolle Weißweine.

Gorgonzola-Sauce

200 g Gorgonzola
300 ml Schlagsahne
100 ml Milch
1 Zwiebel
Butter, Salz, Pfeffer, Muskat, evtl. Petersilie

Zwiebelwürfel in Butter andünsten. Mit Sahne und Milch angießen. Zerkleinerten Gorgonzola in der Sauce schmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer und etwas Muskat würzen. Passt zu Pasta wie Penne, Ravioli oder Spaghetti.
Kräuter

Kräuter und Gewürze

Frische Kräuter harmonieren nicht nur hervorragend mit Käse, sie bringen auch viele Gerichte zur Vollendung und werden gerne als Dekoration verwendet.
Kräuter harmonieren sehr gut mit Gemüse aller Art, auch im Gemüsebeet im Garten.
- Gemüse / Jahreszeiten