Obst

Früchte - Weintrauben

Weintrauben sind die am weitesten verbreiteten Früchte. Es werden jährlich mehr Trauben geerntet als Apfel, Bananen und Orangen zusammen.
Allerdings werden 85 Prozent der geernteten Trauben zu Wein gekeltert bzw. zu verschiedenen anderen alkoholische Getränke wie Cognac, Portwein, Sekt oder Champagner weiterverarbeitet.

Tafeltrauben - Sorten

GrüneTrauben - kernlos
Nur zehn Prozent der Gesamtmenge sind Tafeltrauben und damit zum direkten Verzehr bestimmt. Etwa 5 Prozent werden als Rosinen und Sultaninen getrocknet.
Obwohl auch bei uns in Deutschland Wein wächst, müssen wir Tafeltrauben importieren, da die bei uns wachsenden Sorten besser zur Weinherstellung geeignet sind.
Tafeltrauben, die größere und süßere Beeren haben als die oft sehr kleinen und sauren Keltertrauben, aus denen Wein gekeltert wird züchtete man erst wesentlich später.
Die meisten importierten Trauben stammen aus Italien, gefolgt von Spanien, Griechenland und Frankreich. Der genaue Ursprung der Weintraube ist ungewiß, man nimmt jedoch an, dass sie entweder aus dem Gebiet rund um das Kaspische Meer oder aus Armenien stammt.
Rote Trauben
Wie bei den Keltertrauben gibt es bei den Tafeltrauben weiße, rote und blauschalige Sorten. Eine bekannte rotschalige Sorte ist die Cardinal aus Frankreich und Italien. Die blaue bzw. rote Farbe stammt vom selben Farbstoff, der auch für Blaubeeren charakteristisch ist.

Die Weinrebe

Die Weinrebe kann eine Länge von 16 m und mehr erreichen, sie wird jedoch meist zurückgeschnitten um die Ernte zu erleichtern. Manche Weinstöcke werden sogar so weit gestutzt, dass sie nur noch wenige Trauben tragen, die dafür aber um so aromatischer sind.
Die Pflanze entwickelt Ranken, mit denen sie sich überall festklammert, um dem Gewicht der schweren Trauben standzuhalten. An einem einzigen Weinstock können bis zu 50 Trauben wachsen, die bereits drei Monate nach der Blüte geerntet werden. Sie sind rund oder länglich geformt und besitzen je nach Sorte mehr oder weniger Fruchtfleisch.
Weinrebe
Weintrauben sind die Fruchtstände der Weinreben. Die einzelnen Früchte des Fruchtstandes heißen Weinbeeren. Umgangssprachlich wird zwischen Beere und Traube nicht immer sauber unterschieden.
Die Beeren wachsen also in Trauben, die aus 6 bis 300 einzelnen Früchten bestehen. Das süße, saftige Fruchtfleisch wird von einer Schale umschlossen, auf der sich eine dünne, mehlige Schicht ablagert, die Duftfilm genannt wird. Während manche Tafeltrauben einen bis vier Samenkerne enthalten, sind andere Sorten völlig kernlos.
Zu den Inhaltsstoffen von Tafeltrauben zählen neben Vitaminen auch B-Vitamine, sowie Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium und Eisen.

Rosinen
Getrocknete Weintrauben werden Rosinen genannt. Um sie herzustellen werden die Trauben reif geerntet und anschließend in der Sonne oder im Schatten getrocknet, bis die Feuchtigkeit der Beeren nur noch ca. 15 bis 25 % beträgt. Dadurch steigt der Fruchtzuckergehalt auf ca. 60 % an, was sie wiederum sehr beliebt bei der Zubereitung von Süßspeisen und Kuchen macht. Rosinen haben eine honiggelbe bis dunkelbraune Farbe und werden je nach Rebsorte und Herkunft in weitere Unterarten kategorisiert.
Gelbe Rosinen

Sultaninen
werden aus der Sultana-Traube gewonnen, die weiß, dünnhäutig, sehr süß und kernlos ist. Typisch ist der leichte aromatisch-süße Muskatgeschmack. Sie haben eine helle, goldgelbe Farbe wie auch ihrer kalifornischen Verwandte, die Thompson Seedless. Ein großer Teil der getrockneten Beeren kommt zur Konservierung und zum Bleichen in ein Schwefeldioxydbad. Sie werden dadurch braun bis goldgelb, während die unbehandelten dunkel bleiben. Ob Sultaninen geschwefelt wurden und wie stark, muss auf der Packung vermerkt sein. Produktionsländer sind neben der Türkei, Australien und Südafrika.

Korinthen
Korinthen werden aus der gleichnamigen dunklen Traubensorte gewonnen. Sie sind die kleinsten unter den Rosinen, schwarzblau, kernlos mit zarter Schale und im Geschmack kräftiger. Sie wurden nach der griechischen Stadt Korinth benannt.
Da sie herber und kräftiger schmecken als Sultaninen und beim Kochen fest bleiben, eignen sie sich besonders gut für herzhafte Schmorgerichte. Korinthen sind übrigens immer ungeschwefelt. Produktionsländer sind neben Griechenland auch Australien, Südafrika und Kalifornien.

Weintrauben schmecken hervorragend zu Käse, aber auch zu Salami und geräuchertem oder luftgetrocknetem Schinken.

Verjus
Verjus, ein Saft aus grün geernteten Trauben bietet im Vergleich zur Zitrone ein reizvolles und vielfältiges Aromenspektrum.

Inhaltsstoffe - Tafeltrauben pro 100 Gramm:
- Kohlenhydrate 15.2 g
- Ballaststoffe 1,5 g
- Proteine 0,7 g

Obst - Ganzjährig
Obst / Ganzjährig
(Verschiedene Anbaugebiete - Import)

Ananas, Avocado, Äpfel, Birnen, Bananen, Grapefruit, Kapstachelbeere, Kiwi, Kokosnuß, Mango, Melonen, Papaya, Maracuja, Tafeltrauben, Zitrone, Limette, Orangen, Guave, Passionsfrucht, Kaki, Litchi, Pitahaya

Ethylen wird von einer Reihe von Früchten während des Reifeprozesses abgegeben und stimuliert den Reifevorgang.