Stachelbeeren am Busch

Früchte - Stachelbeeren

Die Stachelbeere stammt vermutlich aus Europa und ist besonders beliebt in der englischen Küche, wo sie etwa als Zutat in einer süßsauren Sauce zu Makrelen serviert wird. Je nach Sorte sind die Beeren gelblich, grün, weißlich oder rötlich gefärbt und haben eine flaumig-stachelige oder glatte Haut.
Das Fruchtfleisch, das zahlreiche kleine eßbare Samen enthält, schmeckt je nach Reifegrad und Sorte leicht säuerlich bis intensiv süßlich. Die Reifezeit ist von Juni bis August.

Stachelbeere - Inhaltsstoffe

Stachelbeere
Stachelbeeren sind reich an Vitamin C und Kalium und enthalten außerdem Pantothensäure, etwas Phosphor und Vitamin A. Sie enthalten reichlich Zitronensäure, die für ihren säuerlichen Geschmack verantwortlich ist und viel Pektin.
Zur Herstellung von Gelees und Marmeladen sind nicht ganz reife Früchte am besten geeignet, da ihr Pektingehalt höher als der von vollreifen Beeren.

Die Jostabeere oder Josta ist eine Kreuzung der Stachelbeere mit der schwarzen Johannisbeere und wird botanisch gesehen den Stachelbeergewächsen zugeordnet. Die Früchte ähneln in Form und Geschmack den Schwarzen Johannisbeeren.
Sie haben wie auch die Johannisbeere einen hohem Vitamin C Gehalt. Jostabeeren eignen sich ebenso bestens zur Herstellung von Konfitüren, Marmeladen und Säften, aber auch zum Rohgenuß.
Stachelbeere gruen

Inhaltsstoffe - Stachelbeeren pro 100 Gramm:
- Kohlenhydrate 8,5 g
- Ballaststoffe 3 g
- Proteine 0,8 g
Obst - Ganzjährig
Obst / Ganzjährig
(Verschiedene Anbaugebiete - Import)

Ananas, Avocado, Äpfel, Birnen, Bananen, Grapefruit, Kapstachelbeere, Kiwi, Kokosnuß, Mango, Melonen, Papaya, Maracuja, Tafeltrauben, Zitrone, Limette, Orangen, Guave, Passionsfrucht, Kaki, Litchi, Pitahaya

Ethylen wird von einer Reihe von Früchten während des Reifeprozesses abgegeben und stimuliert den Reifevorgang.