Nektarine

Früchte - Nektarine

Die Nektarine ist in China beheimatet und gehört der selben Familie an wie der Pfirsich. Man unterscheidet zwischen der Scleronucipersica-Sorte, deren Stein sich leicht vom Fruchtfleisch löst, und der Aganonucipersica-Sorte mit schwer herauslösbarem Stein.
Diverse Funde belegen, dass die Nektarine bereits vor über 2000 Jahren in China bekannt war.

Nektarinen - Inhaltsstoffe

Nektarine halbiert
Es gibt zahlreiche Nektarinensorten, deren Erntezeit sich vom Frühjahr bis zum Herbst erstreckt. Ähnlich wie bei der Pflaume ist die Haut im Gegensatz zu den meisten Pfirsichsorten nicht von einem Flaum besetzt, sondern glatt.
Das Fruchtfleisch ist fester und von weißer, gelber oder rot marmorierter Farbe und ist um den Stein herum rötlich. Einige Sorten weisen eine starke Pigmentierung der Haut auf.
Populär wurde die Nektarine erst in den letzten Jahrzehnten, hauptsächlich durch Neu-Züchtungen in den USA. Sie wird vorwiegend in Italien, Frankreich, Spanien, Griechenland, Kalifornien, Chile und Südafrika angebaut.
Nektarinen enthalten unter anderem Vitamin C, Vitamin E und Beta-Carotin sowie die Mineralstoffe Kalium und Magnesium.

Inhaltsstoffe - Nektarine pro 100 Gramm:
- Kohlenhydrate 11 g
- Ballaststoffe 1,7 g
- Proteine 1,1 g
Obst - Ganzjährig
Obst / Ganzjährig
(Verschiedene Anbaugebiete - Import)

Ananas, Avocado, Äpfel, Birnen, Bananen, Grapefruit, Kapstachelbeere, Kiwi, Kokosnuß, Mango, Melonen, Papaya, Maracuja, Tafeltrauben, Zitrone, Limette, Orangen, Guave, Passionsfrucht, Kaki, Litchi, Pitahaya

Ethylen wird von einer Reihe von Früchten während des Reifeprozesses abgegeben und stimuliert den Reifevorgang.