Braeburn Apfel - Zimt

Früchte - Äpfel

Äpfel sind die Obstart, die in Deutschland am meisten verzehrt und angebaut wird. Kaum ein anderes Obst hat eine so reiche Vielfalt und unterschiedlichere Geschmacksabstufungen.
Äpfel haben einen hohen Anteil an für die Verdauung wichtigen Ballaststoffen, sind vitaminreich und enthalten in einem ausgewogenen Verhältnis über 30 verschiedene Mineralstoffe (viel Kalium u. Phosphor), Spurenelemente sowie verschiedene Fruchtsäuren und Fruchtzuckerarten.
Apfel ist nicht gleich Apfel, nicht nur im Geschmack und Aussehen, sondern auch bei den Inhaltsstoffen.
Das Apfelangebot hat sich in den letzten Jahrzehnten wesentlich geändert.  Die Äpfel, die heute in den Auslagen der Geschäfte liegen, sind zwar eine reine Augenweide, einer wie der andere groß und fehlerfrei, leuchtend rot oder saftig grün, aber ihr Hehalt an Nährstoffen entspricht keineswegs dem ursprünglichen.
In "Großmutters Äpfeln" war zwar manchmal der Wurm drin, sie hatten eine rauhe Haut, waren oft klein und nicht gleichmäßig rund, dafür aber aromatischer und zudem reicher an Vitaminen und Mineralstoffen. Manche althergebrachte Sorte enthält ebensoviel Vitamin C wie Zitrusfrüchte, musste aber aufgrund betriebswirtschaftlicher Erwägungen der Erzeuger vom Markt weichen.

Äpfel - Anbaugebiete

Apfel / Granny Smith

Hauptanbaugebiete in Deutschland sind der Niederelberaum (Altes Land), Baden-Württemberg (Neckartal), das Bodenseegebiet und das Rheinland zwischen Bonn und Köln.

Bekannte deutschen Sorten sind Cox-Orange, Boskoop, Golden Delicious u.a. Neue Sorten sind Braeburn, Royal Gala oder Fiesta. Äpfel werden aber auch in großen Mengen importiert.
Namhafte Apfelsorten aus den EG-Ländern sind z. B. Golden Delicious, Braeburn aus Frankreich oder Ambrosia aus Italien. Wichtigste Importsorte aus außereuropäischen Ländern ist der grüne Granny Smith (Bild). Er hat besonders viel Früchtsäure und wird wie auch andere Äpfel aus neuer Ernte im Frühjahr, aus Südafrika, Argentinien, Australien, Chile und Neuseeland importiert.

Ursprung / Herkunft

Von Südwestchina aus hat sich der Apfel über Zentralasien nach Mitteleuropa und über die gemäßigten Zonen der gesamten Erde ausgebreitet. Ursprünglich hatte die Frucht einen Durchmesser von etwa 3 cm, war von grünbrauner Farbe und wies einen leicht herben bis bitteren Geschmack auf.

Äpfel Wachstum Nachweislich kultiviert wurde der Apfel schon vor über 1.000 Jahren und durch stetige Selektion konnte die Fruchtgröße sowie der Geschmack nachhaltig verbessert werden. Unsere heutigen Sorten entstanden hauptsächlich im 18. Jahrhundert, überwiegend aus Kreuzungen verschiedener Wildsorten, später durch gezielte Einkreuzungen bewährter Kultursorten. Etwa 40 Sorten spielen heute im kommerziellen Handel in Deutschland eine Rolle, etwa ein utzend davon machen 90% des Umsatzes aus.
Einige Sorten alternieren stark (z. B. Berlepsch), andere weniger (z. B. Golden Delicious). Von Alternanz spricht man, wenn auf ein Jahr mit starkem Behang ein Jahr mit geringem Fruchtansatz folgt. Auch daraus resultiert die bereits angesprochene Problematik, vom Markt verschwindender Sorten. Alternanz wird meist durch Spätfröste während der Blüte initiiert. Ihr kann durch gezielte Ausdünnung in Jahren mit hohem Blütenbesatz entgegen gesteuert werden.

Pektin
Pektin ist ein Stoff, der in Zellwänden von Landpflanzen enthalten ist und hat dort eine wasserregulierende Funktion. Sein Hauptbestandteil ist Galacturonsäure, eine von Galaktose (Einfachzucker) abgeleitete Zuckersäure. Pektin ist im Handel als weißes bis hellbraunes Pulver, dass meist aus Zitrusfrüchten und Äpfeln gewonnen wird.
Es wird in Lebensmitteln als Geliermittel verwendet, insbesondere in Konfitüren und Gelees. Außerdem wird es als Stabilisator in Nahrungsmitteln und als Ballaststoffquelle verwendet.
Äpfel getrocknet
Was ist das gesündeste Trockenobst?
Im Vergleich mit anderem Trockenobst besitzen getrocknete Äpfel den höchsten Anteil an Ballaststoffen und Vitamin C. 100 g getrocknete Äpfelenthalten 11 g Ballaststoffe und 38 mg Vitamin C. Das macht Äpfel zu sehr gesundem Trockenobst.

Äpfel nach Verwendungszweck gegliedert:

- Tafeläpfel sind Früchte bester Qualität, die überwiegend im Handel angeboten werden.
- Wirtschaftsäpfel sind säurereiche Sorten, die hauptsächlich zur Herstellung von. z. B. Apfelmus, Apfelgelee oder Apfelsaft verwendet werden.
- Mostäpfel werden meist "geschüttelt" geerntet. Es sind durchweg säurereiche und festfleischige Sorten, die zur Apfelsaft-, Apfelwein- und Essigherstellung verwendet werden.

Inhaltsstoffe - Apfel pro 100 Gramm:
- Kohlenhydrate 14 g
- Ballaststoffe 2,4 g
- Proteine 0,3 g

Obst - Ganzjährig
Obst / Ganzjährig
(Verschiedene Anbaugebiete - Import)

Ananas, Avocado, Äpfel, Birnen, Bananen, Kapstachelbeere, Kiwi, Kokosnuß, Mango, Melonen, Papaya, Maracuja, Tafeltrauben, Zitrone, Limette, Orangen, Guave, Passionsfrucht, Kaki, Litchi, Pitahaya

Ethylen wird von einer Reihe von Früchten während des Reifeprozesses abgegeben und stimuliert den Reifevorgang.