Biosiegel

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind Grundinhaltsstoffe unserer Nahrung und bei normaler gemischter Kost werden sie in ausreichender Menge aufgenommen.
Ihren Namen bekamen die Kohlenhydrate im Labor. Er bezeichnet den chemischen Aufbau: Verbindungen aus Kohlenstoff und Wasserstoff.

Kohlenhydrate - Funktion

Artischocke
Unter den Kohlenhydraten gibt es zwei Sorten, nämlich Stärke und Zucker:
- Einfachzucker (Monosaccharide)
- Zweifachzucker (Disaccharide)
- Vielfachzucker (Polysaccharide)

Monosaccharide wie Fruchtzucker (Fruktose), Traubenzucker (Glukose) werden sehr schnell ins Blut aufgenommen.
Disaccharide wie Maltose oder Lactose müssen hingegen zunächst gespalten werden, so dass die Aufnahme deutlich langsamer ist.
Vielfachzucker, die sogenannten Polysaccharide, wie Stärke, werden im Unterschied zu den beiden anderen Arten langsam und in mehreren Schritten abgebaut. Dadurch werden diese Kohlenhydrate, die man als komplexe Kohlenhydrate bezeichnet, nach der Nahrungsaufnahme sehr kontinuierlich ins Blut abgegeben.
Wenn wir Kohlenhydrate vom Stärketyp (Vielfachzucker) essen, wie Brot, Reis, Kartoffeln, Gemüse, Hülsenfrüchte, Teigwaren und sonstige Mehlprodukte, dann werden sie bei der Verdauung langsam in Traubenzucker zerlegt. Das hat den Vorteil, dass der Körper sie nach und nach vollständig in verwertbare Energie umsetzt.
Bezieht man die Energie aus den Kohlenhydraten vom Zuckertyp (Einfachzucker), wie Früchte, Honig, weißer Zucker, Traubenzucker und Malzzucker, dann wird dieser fast augenblicklich absorbiert. Er überschwemmt sozusagen den Körper und wird nicht immer vollständig als Energie verwertet sondern auch in Fett umgewandelt und gespeichert.
Der Körper, das Zentrale Nervensystem wie Gehirn und Rückenmark bezieht gerne Energie aus Traubenzucker, ist aber nicht außschließlich darauf angewiesen.
Ein besonders guter Lieferant dieser Energien sind Vollkornprodukte wie z.B. Pumpernickel. Aus ihnen wird Traubenzucker besonders langsam abgebaut so dass die Funktionen des Gehirns und somit konzentrierte Denkfähigkeit lange auf hohem Leistungsniveau gehalten werden kann.

Brot als Kohlenhydratlieferant

Vollkornbrot hat einen hohen Gehalt an Vitaminen der B-Gruppe und liefert dem Darm notwendige Ballaststoffe.

Wieviel Kohlenhydrate sollte man essen?

Eine allgemeine Empfehlung lautet, 40 bis 60 Prozent des täglichen Kalorienbedarfs in Form von Kohlenhydraten zu sich zu nehmen.
Wer sich gesund ernähren möchte und/oder für körperliche Leistung weniger Energiezufuhr benötigt kann, die Aufnahme zu Gunsten von Eiweiß und Gemüse, sowie Ballaststoffe für Sättigung und Darmgesundheit verschieben.