ExQuisine.de
    Kochrezepte Backrezepte Desserts Cocktails Wein Archiv
 

Gesichtsdampfbad

Bevor man sich dem dampfenden Vergnügen hingibt muß die Haut gründlich gereinigt werden. Sehr trockene Haut sollte vor dem Dampfbad ganz dünn mit Körperöl eingerieben werden.

Für das Dampfbad selbst 4 EL Kräuter oder Blüten in einer Schüssel mit 11 kochendem Wasser übergießen. Den Dampf etwa 10 Minuten in vollen Zügen einatmen. Auch wenn der Schweiß ins Wasser tropft, das Handtuch über dem Kopf nicht lüften. Das Gesicht nicht abtrocknen, nur mit einem feuchten Tuch abreiben und mit Gesichtswasser abtupfen. Um Erkältungen vorzubeugen, frühestens nach 1 Stunde an die frische Luft gehen.
Gut geeignet für Dampfbäder sind die Blüten von Ringelblumen, Kamille, Schafgarbe und Linde, die Blätter von Beinwell, Minze und Salbei, Samen und Blätter von Fenchel. Holunderblüten wirken doppelt. Blütendolden im Sommer sammeln und trocknen. Bei einem Dampfbad bekommt die Haut eine feine Geschmeidigkeit und Erkältungen können gelindert werden.
Aromatislerte Dampfbäder sind ideal, um sich zusätzlich vom Duft stimulieren zu lassen. Dafür einfach 2-3 Tropfen vom Lieblingsduft mit ins Wasser geben. Bergamotte und Zitronengras heben die Stimmung. Lavendel und Rose beruhigen. Limette, Grapefruit, Pfefferminze schärfen die Sinne und Konzentration.

 
 
Kuchen Wellness