ExQuisine.de

Kiwi

   
Kiwis sind die Früchte einer strauchartigen Kletterpflanze und ursprünglich in China beheimatet. Die Pflanze liebt einen warmen, halbschattigen bis schattigen Standort. Sie bildet meterlange, Triebe, hat dichtes Laub, weiße bis rosafarbene Blüten und kann bis zu eintausend Früchte tragen. Die Kiwipflanze gehört zu den alten Kulturpflanzen und wurde in China schon früh erwähnt. Sie ist klimatisch sehr anpassungsfähig und man erkennt sofort ein für die Früchte ungünstigem Klima, denn dann werden sie nur etwa so groß wie Stachelbeeren.
Neuseeland ist führender Produzent von Kiwifrüchten (seit 1906 kultiviert), gefolgt von Frankreich, USA, Italien, Spanien und Japan. Die Früchte der veredelten Sorte Hayward sind groß, aromatisch und gut zu lagern. Sie werden auf großen Plantagen für den Export angebaut und halten sich bei kühler Lagerung bis zu acht Wochen, um 1°C sogar mehrere Monate. Kiwis sind klimakterische Früchte; sie reifen also nach der Ernte noch nach.
 
Kiwi
 

Sie sind vollreif, wenn die Schale auf leichten Fingerdruck nachgibt. Unreife Früchte kann man bei Zimmertemperatur gut nachreifen lassen.
Das saftige, grasgrüne Fruchtfleisch schmeckt säuerlich-süß, läßt sich im Aroma aber auch mit einer Mischung aus Stachelbeere und Melone vergleichen. Eine Kiwi enthält etwa soviel Vitamin C, wie ein Erwachsener täglich benötigt, zudem Vitamin A und D, reichlich Kalium und Eisen.

Verwendung

Die rohe Kiwifrucht enthält eiweißspaltende Enzyme (Aetinidin). Deshalb verträgt sie sich nicht mit Milchprodukten und der Saft verhindert zudem, daß Gelatine fest wird. Abhilfe schafft kurzes Dünsten mit etwas Zucker, Wasser oder Saft. Kiwis ergänzen sich allerdings gut in Kombination mit eiweißreichen Speisen, z.B. als Nachtisch, da das Enzym in diesem Fall die Verdauung der Eiweiße erleichtert.

Kiwibeeren

Kiwibeeren wachsen in Teilen Chins wild, wie auch im Nordosten Sibiriens, Korea und in Japan. Die Kiwibeere ist etwa so groß wie eine Traube, mit einer haarlosen, essbaren Haut.

Kiwi-Sorten

Neben der bekannten Kiwifrucht mit grünem Fruchtfleisch, gibt es neuere Züchtungen mit gelben Fruchtfleisch, die sogenannte "Kiwi Gold".
Es sind gelegentlich auch Kiwi- sorten mit rotem Fruchtfleisch im Handel.

  Kiwi - gold
Kiwisamenöl

Es wurde festgestellt, daß die Kerne der Kiwifrucht in hoher Konzentration Omega-3 (ca. 65 %) und Omega-6 (ca. 15 %)-Fettsäuren enthalten, die in dieser Qualität bisher nur in Fischölen nachgewiesen werden konnten. Mittels CO2-Extraktion ist es möglich, das in den Kiwi-Samen enthaltene Öl zu extrahieren ohne die wertvollen Inhaltsstoffe zu beeinträchtigen.
Diese Fettsäuren sind essentiell - das heißt, sie müssen mit der Nahrung aufgenommen werden, da sie vom Körper selbst nicht hergestellt werden können.
 
Ananas
Babybananen
  Ganzjährig
   (Versch. Anbaugebiete)
 
Kokosnuss
Tafeltrauben
  Obst
   (Übersicht)
 

Ananas
Banane
Guave
Kaktusfeige
Kapstachelbeere
Kiwi
Kokosnuß
Mango

   

Melone
Papaya
Maracuja
Tafeltrauben
Zitrone
Kumquat
Limette
Orange

Seitenanfang
Startseite
ExQuisine.de - Kiwi
 © 2005 Cuisine deluxe
 
Food Poster