ExQuisine.de

Himbeeren

   
Die Zweige des Himbeerstrauchs sind mit feinen Stacheln besetzt. Sie tragen im Frühling zarte weiße Blüten, aus denen sich später die Himbeeren entwickeln. Wie Brombeeren sind Himbeeren Sammelfrüchte und bestehen aus zahlreichen kleinen Einzelfrüchten, die jeweils einen Samenkern enthalten und traubenartig auf einem zentralen Fruchtboden sitzen. Pflückt man die reife Beere, bleibt der Fruchtboden am Stiel zurück.
Obwohl im Verlauf des 18. Jahrhunderts qualitativ immer bessere Himbeersorten gezüchtet wurden, baute man sie in Europa und Nordamerika erst im 19. Jahrhundert verbreitet an.
  Himbeeren
Himbeeren sind meist rot, können aber auch dunkelrot, orangefarben, bernsteinfarben oder weiß sein. Die aromatisch duftenden Himbeeren sind sehr empfindlich und sollten nach der Ernte möglichst schnell verarbeitet werden. Himbeerepflanzen bevorzugen halbschattige Lagen, die wilde Himbeere Waldlichtungen oder Waldränder mit nährstoffreichen Böden.
Die durch ihren hohen Vitamingehalt äußerst gesunden Früchte werden zwar häufig roh verzehrt, sind aber auch als Marmelade, Gelee, Kompott oder Saft vielfältig konservierbar. Himbeeren reifen nach der Ernte nicht nach und zählen somit zu den nichtklimakterischen Früchten.
Himbeeren können gut (einzeln) eigefroren werden. Werden gefrorene Beeren direkt verarbeitet, behalten sie (z.B. für Himbeerkuchen) ihre Form besser, als wenn sie angetaut werden.

Apfel-Himbeer-Konfitüre

500 g Himbeeren, 600 g Äpfel, abgeriebene Schale von 1/2 Orange,
500 g Gelierzucker 2:1, 2 EL Himbeergeist.

Himbeeren verlesen, (wenn nötig) vorsichtig waschen und abtropfen lassen. Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und grob raspeln. Orangenschale und Gelierzucker unter die Fruchtmasse rühren. Unter ständigem Rühren 5 Minuten leicht kochen lassen. Himbeergeist unterrühren. Konfitüre heiß in sterilisierte Gläser füllen und sofort verschließen.

Kaltgerührte Himbeermarmelade

250 g Himbeeren, 250 g Gelierzucker, einige Spritzer Zitronensaft.

Himbeeren verlesen, (wenn nötig) vorsichtig waschen und abtropfen lassen. In einer Küchenmaschine oder mit den Quirlen des Handrührers die Fruchtmasse, Zucker und den Zitronensaft etwa 30 Minuten auf mittlerer Stufe rühren, bis die Marmelade zähflüssig wird. Die Marmelade in sterilisierte Gläser füllen, verschließen, kühl und dunkel aufbewahren. Kann etwa 4 Wochen aufbewahrt werden.

Druckversion Himbeermarmelade
 
Birne
Kirschen
  Im Sommer
   (Juli bis September)
 
Grapefruit
Wassermelone
  Obst
   (Übersicht)
 

 
Aprikose
Birne
Brombeeren
Himbeeren
Johannisbeeren
Pfirsich
Pfl. / Zwetschge
Sauerkirschen
Süßkirschen
Frühapfel

   

 
Stachelbeeren
Quitte
Weintraube
Feigen
Walderdbeeren
Grapefruit
Mirabelle
Nektarine
Wassermelone
 

Seitenanfang
Startseite
ExQuisine.de - Himbeere
 © 2006 Cuisine deluxe
 
Food Poster