ExQuisine.de

Hagebutte

   
Das Fruchtfleisch der im Spätherbst geernteten Hagebutte entsteht aus dem fleischigen Blütenboden. Es ist süßsauer und reich an Vitaminen, insbesondere Vitamin C, sowie Vitamin A, B1, B2 und Spurenelementen.
Die Hagebutte ist eine Sammelfrucht, die viele kleine Kernchen (Nüsse) enthält welche wiederrum mit feinen Widerhaken-Härchen ausgestattet sind. Je später man sie pflückt desto süßer und aromatischer sind sie. Die Früchte hängen oft den Winter hindurch am Strauch und sind eigentlich auch noch im Frühling genießbar. Sie sind dann allerdings nicht mehr besonders ansehnlich.
Hagebutten können zwar roh gegessen werden - nachdem die Kernchen entfernt wurden - aber meist werden sie zu Mus oder Marmelade (Hiffenmark) verarbeitet.
  Hagebutten

Hagebutten lassen sich aber auch zu Fruchtwein, Essig, Likör und Tee verarbeiten. Hagebuttentee schmeckt nicht nur gut, sondern ist auch sehr gesund. Er wird seit jeher als Vorbeugemittel gegen Erkältungskrankheiten empfohlen. Auch fränkische Krapfen werden traditionell mit Hagebuttenmarmelade gefüllt.
Hagebuttenmark ist die Basis vieler Hagebutten-Rezepte und läßt sich gut aufbewahren. Zur Herstellung sammelt man die Hagebutten im Oktober oder November und befreit die frischen Früchte von Stielen und Blättern. Anschließend kocht man sie etwa 30 Minuten, bis sie weich sind, und passiert sie durch eine Flotte Lotte oder mit einem Holzlöffel durch ein stabiles Sieb.

Hagebuttenlikör

500 g Hagebutten, 125 g Kandiszucker, 3/4 l Weißer Rum

Die Hagebutten putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Früchte längs halbieren und in einem Topf mit dem Kartoffelstampfer oder einer Schöpfkelle andrücken. Hagebuttenmasse und Kandiszucker in ein vorbereitetes Glasgefäß füllen. Mit Rum übergießen, daß am Ende die Fruchtmasse vollständig bedeckt ist. Etwa einen guten Monat bei Raumtemperatur durchziehen lassen. Das Gefäß gelegentlich leicht schütteln oder vorsichtig umrühren. Nachdem der Liköransatz gut durchgezogen ist, alles durch ein Mulltuch (oder grobes Sieb) und anschließend durch einen Kaffeefilter gießen.

Druckversion Hagebuttenlikör

Hagebuttenmarmelade mit Äpfeln

1,5 kg Hagebutten, 750 g Äpfel, 200 ml Apfelsaft, 100 ml Rotwein, 1,2 kg Gelierzucker

Die Hagebutten putzen, waschen und grob hacken. Die Äpfel schälen, entkernen und grob raffeln. Hagebutten, Äpfel, Apfelsaft, Rotwein und Gelierzucker etwa 30 Minuten leicht kochen lassen und gelegentlich umrühren. Durch ein feines Sieb streichen. Noch mal kurz aufkochen. Direkt in vorher mit siedendem Wasser ausgespülte Gläser geben und heiß verschließen.

Druckversion Hagebuttenmarmelade mit Äpfeln

 
Datteln
Granatapfel
  Im Herbst
   (Oktober / November)
 
Karambole
Kaktusfeige
  Obst
   (Übersicht)
 

 
Ananas
Äpfel
Birnen
Cherimoya
Cranberry
Datteln
Feigen
Granatapfel
Hagebutte
 

   

 
Kaktusfeige
Karambole
Nashi
Preiselbeere
Quitte
Schlehe
Tamarillo
Weintrauben
Zwetschge
 

Seitenanfang
Startseite
ExQuisine.de - Hagebutte
 © 2006 Cuisine deluxe
 
Food Poster