ExQuisine.de

Bananen

   
Die Banane, eine der ältesten Kulturpflanzen, wurde um 1885 erstmalig frisch nach Europa importiert. Die weltweite Verbreitung der Bananenpflanze in den heutigen Anbaugebieten dauerte länger an, weil die Banane nicht durch Samen vermehrt wird, sondern durch zwei bis drei Kilo schwere fäulnisanfällige Wurzelstücke, die sich nur schwer über weite Strecken transportieren ließen.
Heute gedeihen sie rund um den Äquator jeweils 30 Grad nördlicher und südlicher Breite, denn sie brauchen tropische Wärme und Feuchtigkeit. In den Anbauländern sind sie oft ein wichtiges Grundnahrungsmittel und meist Hauptexportartikel.
Die Grundsorten:
Die Obstbanane, Musa paradisiaca sapientium, und die Gemüse-/Mehlbanane, Musa paradisiaca normalis. Die Farbe der Obstbanane kann grün/gelb, gelb, orange oder violett sein.
 
Bananen
 
Bananenblüten
Von den verschiedenen Spezies werden in großen Mengen nur die Sorten importiert, die sich für den Transport gut eignen. Bananen werden nicht unter ihren Sortennamen verkauft, sondern unter Markenbezeichnungen der großen Fruchthandels- gesellschaften. Die wohl bekanntesten sind: Bajella, Del Monte, Chiquita, Onkel Tuca.
Jeder Bundesbürger verzehrt im Jahr rund 10 Kilo Bananen. Einen Großteil der Bananen importierten wir aus Südamerika, vor allem aus Panama, Costa Rica, Honduras, Kolumbien und Ecuador. Bananen werden noch grün geerntet und mit Kühlschiffen zu den Bestimmungsländern transportiert. Sie reifen dann fünf bis sechs Tage bei plus 18 Grad in sogenannten Reifereien, bis sie fast gelb in den Handel kommen. Während der Reifung verwandelt sich die Stärke in der Banane in Frucht-, Trauben und Rohrzucker. Außerdem bilden sich Fruchtsäuren, die die Süße der Banane mildern. Reife Bananen sind rundherum gelb, auch an den Spitzen. Vollreife erkennt man durch zunehmend braune Flecken auf der Schale. Große braune Flecken und dunkle Spitzen sind ein Zeichen für Überreife.
Bananen vertragen keine Temperaturen unter zwölf Grad, man sollte sie also bei Zimmertemperatur aufbewahren.
Bananen sind gesund, leicht verdaulich, enthalten die Vitamine A, C, Niacin, B2 und E sowie wichtige Mineralstoffe. 100 Gramm haben nur 96 Kalorien (402 Joule). Bananen sind also auch für eine Diät geeignet.

Baby- oder Mini-Bananen


Babybananen wachsen an kleineren Stauden, sind etwa 10 cm lang und haben eine entsprechend dünnere Schale. Sie schmecken besonders aromatisch und werden das ganze Jahr über in kleineren Mengen aus afrikanischen (Kenia) oder südamerikanischen Anbaugebieten angeboten. Der außergewöhnlich feine Geschmack von Babybananen ist angenehm süßlich und cremig.
 
 
Babybanananen


Gemüsebanane

Die Gemüsebanane spielt in tropischen Ländern eine ähnliche Rolle wie die Kartoffel bei uns. Man kann sie in allen Reifestadien verwenden, reif schmeckt sie jedoch am besten. Sie läßt sich nicht so leicht wie eine Obstbanane schälen. Man ritzt die Schale ein und schiebt dann einen Finger unter die Schale, um sie abzuheben.
Mehlbananen werden wie Kartoffeln gekocht. Sie schmecken wie der Name erwarten läßt mehliger und brauchen deshalb viel Würze.

 
Ananas
Babybananen
  Ganzjährig
   (Versch. Anbaugebiete)
 
Kokosnuss
Tafeltrauben
  Obst
   (Übersicht)
 

Ananas
Banane
Guave
Kaktusfeige
Kapstachelbeere
Kiwi
Kokosnuß
Mango

   

Melone
Papaya
Maracuja
Tafeltrauben
Zitrone
Kumquat
Limette
Orange

Seitenanfang
Startseite
ExQuisine.de - Bananen
 © 2005 Cuisine deluxe
 
Food Poster