ExQuisine.de
Schaumwein / Glas klar... Oder?
 

Dom Perignon hatte es geschafft einen beständigen Schaumwein herzustellen und die entweichende Kohlensäure unter Kontrolle zu bringen. Nun ging er daran den Glasbruch, welcher bei ca. 50 % lag, in den Griff zu bekommen. Das französische und das englische Glas wurde zuerst noch mit Holzkohle geschmolzen. Die Temperaturen war entsprechend niedrig und das Glas somit nicht sonderlich stabil.
Der englische Admiral Sir Robert Mansell hatte Angst um den Baumbestand in England, denn damit sollten schließlich Schiffe gebaut werden. Deshalb überredete er 1615 König Jakob I. die Holzfeuerung in Glasschmelzen zu verbieten. Die Glashersteller benutzten daraufhin Kohle als Brennmaterial. Durch höhere Temperaturen beim Glasschmelzen wurde das hergestellte Glas härter als das mit Holzfeuerung geschmolzene. Man benannte dieses Glas nach dem Herstellungsland verre anglaise - Englisches Glas.

Wein in Flaschen zu Lagern war eine englische Sitte. Die Franzosen lagerten ihren Wein lieber in Fässern. Bei langen Transporten, z.B. an den Königlichen Hof in Paris, ging das meiste Kohlendioxid verloren. Der Schaumwein war, so vermutet man, eine ziemlich lasche und saure Angelegenheit.
In England bestand das Problem nicht in diesem Ausmaß. Der Schaumwein wurde zwar auch in Fässern nach England geliefert, doch bevor er ganz vergoren war, in Flaschen abgefüllt und konnte noch mal gären, ohne das die stärkeren englischen Flaschen zersprangen.
Wie Dom Perignon von diesem Glas erfahren hat ist unklar.
Doch somit hatte der Mönch aus Hautevillers nun alles was er brauchte: Eine vernünftige Gärung, einen dichten Verschluss und eine Flasche die dem Druck einigermaßen stand hält.
Um den Glasverbrauch zu minimieren gab es später weitere Experimente.
Einige Franzosen versuchten Mitte des 19. Jahrhunderts ein Großraumgärverfahren zu entwickeln und 1903 wurde das erste Patent für ein solches Verfahren in den USA angemeldet. Doch erst Charmat und Chaussepied entwickelten ein wirklich gut funktionierendes Ablauf.
Die endgültige Perfektionierung des Verfahrens, erfolgte in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg. Heute wird nahezu der ganze deutsche Sekt auf diese Weise hergestellt.

5.1 Zwerge und Riesen

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Die geläufigsten Flaschengrößen bewegen sich zwischen 0,2 und 1,6 Liter. Größere Flaschen sind meist nur Dekorationsstücke.
Ab der Größe Magnum, gab man den Flaschen Namen grosser Persönlichkeiten aus der Bibel. Einige dieser Flaschengrößen sind allerdings laut EU Richtlinien nicht zugelassen.
Wir beginnen mit der kleinsten und arbeiten uns zur größten vor.

Viertelflasche oder Piccolo: Der Inhalt beträgt 0,2 Liter. Den Namen Piccolo für diese Flaschengröße, hat sich die Firma Henkel schützen lassen.

Halbflasche: Der Inhalt beträgt nicht wie man vermuten könnte 0,5 Liter, sondern 0,4 Liter.

Imperial Pint: Der Inhalt beträgt 0,6 Liter. Diese Größe ist selten zu finden.

Normalflasche: Der Inhalt beträgt 0,75 Liter und ist wohl die gebräuchlichste Handelsgröße.

Magnum: Der Inhalt beträgt 1,5 Liter. Eine gebräuchlich Größe. Wird gerne bei Feiern und Empfängen genutzt. Vom Preis-Leistungsverhältnis die "Günstigste".

Jeroboam: Auch als Doppel-Magnum bezeichnet. Der Inhalt beträgt 3,0 Liter.
Der Name geht auf den ersten König des nördlichen Israels zurück.

Rehoboam: Der Inhalt beträgt 4,5 Liter. Der Name kommt von Rehoboam Sohn des Salomon, König von Israel und Judäa und Widersacher von Jeroboam.

Methusalem: Der Inhalt beträgt 6,0 Liter. Methusalem war der Großvater von Noah. Sohn des Henoch (Genesis 5,21 - 27) und soll 969 Jahre alt geworden sein. Allerdings zählte man zu dieser Zeit auch den Hof, Ziegen und den Hausrat zum Alter eines Menschen. Man schätzt das er ca. 80 Jahre geworden ist.

Salmanasar: Der Inhalt beträgt 9,0 Liter. Salmanasar war assyrischer König von 727 - 722 v. Ch. Er eroberte das nördliche Reich der Juden und machte es zur Provinz Assyrien.

Balthasar: Der Inhalt beträgt 12,0 Liter. Balthasar war der Sohn Nebukadnezars und letzter Herrscher des neubabylonischen Reiches.

Nebukadnezar: Der Inhalt beträgt 15,0 Liter. Nebukadnezar war König von Babylon und Eroberer des südlichen Königreichs der Juden.

Melchior : Der Inhalt beträgt 18,0 Liter.

   
1 Prolog

2 Geschichtliches
2.1 Die Bibel
2.2 Die Römer
2.3 Benediktiner im Tal der Aude
2.4 Dom Perignon
2.5 Bruder Jean Oudart
2.6 Erste Sektkellerei

3 Frühe Zufälle
3.1 Erste Versuche

4 Verschlußsache

5 Glasklar... Oder?
5.1 Zwerge und Riesen

6 Korken und Zubehör
6.1 Kronkorken

7 Rebsorten

8 Bestandteile des Traubensaftes
8.1 Der Most

9 Weinhefen und ihre wilden Verwandten
9.1 Wilde Hefen
9.2 Weinhefen
9.3 Vermehrungsbedingungen

10 Spalter
10.1 Gay Lusacce
10.2 Eduard und Hans Buchner

11 Die erste Gärung
11.1 Abstechen des Weines

12 Die zweite Gärung
12.1 Stabilitätsbehandlung

13 Endprodukte der Gärung

14 Die malolaktische Gärung
14.1 Apfel - Milchsäure Gärung

15 Remuage
15.1 Nicole Barbe (Veuve Clicquot)
15.2 Antonie Müller
16 Dosage
16.1 Fülldosage
16.2 Versanddosage

17 Filtern oder Degorgieren
17.1 A la Volée
17.2 A la Glace
17.3 Carl von Linde

18 Chaptalisierung und andere Zusätze
18.1 1. Schönung
18.2 J. A. Chaptal 1756 - 1832
18.3 2. Schönung

19
Restzuckergehalt

20 Herstellungsverfahren
20.1 Méthode rurale und Méthode champenoise
20.2 Großraum- und Tankgärverfahren
20.3 Flaschengärung

21 Sekt
21.1 Georg Christian Kessler

22 Schaumweinarten
22.1 Winzersekt und Diabetikersekt
22.2 Champagner
22.3 Blanc de Blanc und Blanc de Noire
22.4 Roseschaumweine
22.5 Crémant
22.6 Vin Mousseux
22.7 Prosecco und das Gut Ca' del Bosco
22.8 Cava
22.9 Krim Sekt
22.10 Clairette de Die & Blanquette de Limoux
22.11 Asti Spumante
22.12 Perlwein & Schaumweinähnliche Getränke

23 Schaumweinsteuer

24 Epilog
 
25 Quellangaben
 
 
 
Feine Rezepte
ExQuisine.de
 © 2004 Cuisine deluxe
 
Food Poster